previous arrow
next arrow
Slider

Wurzelbehandlung

Warum ist eine Wurzelkanalbehandlung notwendig? Zähne besitzen im Inneren einen Hohlraum, in dem sich der „Zahnnerv“, das sog. Pulpengewebe befindet. Dieses Gewebe setzt sich aus feinen Blutgefäßen, Nerven- und Bindegewebe zusammen und ist durch das Zahnbein (Dentin) und den darüber liegenden Schmelz bzw. Zement geschützt. Erkrankt der Zahn z.B. an einer Karies, so können Bakterien über die zerstörten Schutzschichten (Schmelz und Dentin) bis zum Pulpengewebe vordringen und dort Entzündungen und Infektionen hervorrufen. Als Folgen entwickeln sich Beschwerden auf Kalt- und Heißreize bis hin zu starken anhaltenden Schmerzen. Bleibt eine Behandlung des erkrankten Zahnes aus, so können Giftstoffe (Toxine) der Bakterien, die die Pulpa zerstört haben, über die Wurzelspitze bis in den Kieferknochen eindringen und auch dort Entzündungen und Infektionen verursachen. Schließlich kann sich die Infektion, falls der Zahn weiterhin unbehandelt bleibt, durch den Kieferknochen hindurch bis zu den Weichteilen ausbreiten. Dann entsteht plötzlich eine gefährliche und schmerzhafte Schwellung. Wann ist eine Wurzelkanalbehandlung notwendig? Eine Wurzelkanalbehandlung muss durchgeführt werden, wenn sich eine bakterielle Entzündung bereits auf den Wurzelkanal ausgedehnt hat. Infolgedessen ist der Weichgewebskern des Zahnes, die sog. Pulpa, bakteriell infiziert und geschädigt worden. Für die Zahnerhaltung sind Reinigung und Desinfektion des Wurzelkanals wichtige Schritte in der Behandlung. Ziel der Wurzelkanalaufbereitung und -füllung ist die Erhaltung Ihres gesunden Zahnes.

Die Probleme mit der bisherigen Messmethode:

Vor einigen Jahren noch stellte die Röntgenaufnahme des Zahnes die einzige Möglichkeit dar, die Messung der Kanallänge durchzuführen. Da das Röntgenbild aber nur eine 2-dimensionale Abbildung eines 3-dimensionalen Wurzelkanals zeigen kann, war die exakte Bestimmung der Kanallänge nur eingeschränkt möglich. Die Folge waren unerwünschte Messungenauigkeiten. Von Nachteil war auch, dass im Laufe der Behandlung ggf. mehrere Röntgenaufnahmen notwendig waren, was gleichbedeutend mit einer gewissen Strahlenbelastung war.

Die neue, fortschrittliche Messtechnik: Endometrie

Mit der Einführung der sog. Endometriegeräte steht eine sichere Messtechnik zur Verfügung, die eine genauere Bestimmung der Kanallänge ermöglicht als mit der herkömmlichen.

Mit dem Raypex 5 Endometriegerät kann Ihr Zahnarzt die Lage der Wurzelspitze zuverlässig und einfach über eine Widerstandsmessung ermitteln. Dies ist die Basis für eine erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung. Dank dieses modernen Messgerätes kann die Anzahl der nötigen Röntgenaufnahmen im Verlauf Ihrer Behandlung reduziert werden.

Gerne beraten wir Sie persönlich zu einer Wurzelbehandlung. Vereinbaren Sie einen Termin unter 02535 / 719 (Albersloh) oder 02536 / 1616 (Bösensell).

Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in unserer "Cookie-Richtlinie". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden. Datenschutz Impressum Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen